Portraits  | Zeichnung

Zum Vergrößern Bild anklicken


Martina Altschäfer

Martina Altschäfer studierte Bildende Kunst an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz und Freie Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf. 1991 schloss sie ihr Studium als Meisterschülern von Professor Konrad Klapheck ab. Ihre künstlerische Arbeit wurde mit mehreren Preisen und Stipendien ausgezeichnet, darunter 1992 mit dem Preis des Landes Rheinland-Pfalz für Graphik.

 

Martina Altschäfer lebt und arbeitet in Rüsselsheim am Main.

www.altschaefer.de

 



Zu den Portraits, die Martina Altschäfer auf schwarzem Karton zeichnet, schreibt Guido Fassbender, Kurator in der Berlinischen Galerie, Berlin, :

"Für den Kunsthistoriker wird schnell klar, dass hier jemand schon viele Bilder gesehen hat- richtig gesehen, nicht nur hingesehen- und deren geheime Gesetze kennt und ganz selbstverständlich anwendet. Ein Teil der ersten Vertrautheit beruht sicher auf der selten gewordenen zeichnerischen und kompositorischen Perfektion, mit der selbst die Leerstellen noch zu durchgestalteten Setzungen im Bild werden. Etwas anderes verbildet sich wiederum sofort mit der Erinnerung an Vermeer, Rubens oder Frans Hals - und beruhigt einen dabei wie eine lange nicht mehr gehörte Melodie aus einer verlorenen Zeit. Geht man der Spur weiter nach, finden sich in der tat Ähnlichkeiten: ein Blick, eine Geste, ein Leuchten. Aber ist es tatsächlich die Erinnerung an Vermeer "Mädchen mit dem Perlenohrring, die einem beispielsweise die Zeichnung "Alisa auf Elba" so nahe bringt? Oder ist es vielleicht doch eher so, dass beide Werke über die Jahrhunderte hinweg etwas miteinander teilen, das man nur sehr mühsam beschreiben, sondern eigentlich nur malen oder zeichnen - und selbst erleben- aber nicht wirklich verstehen kann?"


Der Portraitauftrag

Zum Arbeitsprozess

Am Anfang einer Portraitzeichnung steht für Martina Altschäfer das persönliche Kennenlernen der zu portraitierenden Person. Bei einem ersten Gespräch werden Wünsche hinsichtlich des Portraits diskutiert. Dabei werden neben dem Ausdruck und Charakter, den das Bildnis haben soll, auch Fragen nach der Positionierung der Person im Bild, nach möglichen Accessoires besprochen und die Formatgröße festgelegt. Die Situation, die sich dann ergibt, wird durch Fotos festgehalten, die als Grundlage für das gezeichnete Portait dienen.

Die Dauer der Arbeit an einem Portrait richtet sich nach der Formatgröße und Komplexität des Auftrags. Sie kann zwischen einer Woche und zwei Monaten dauern.

 

Die Kosten für eine farbige Zeichnung, z.B. auf schwarzem Karton im Format 37,0 x 30,0 cm, belaufen sich auf 2400.€ incl. MwSt..

Kosten für Sonderformate bzw. -wünsche werden gemeinsam besprochen.

 

Bei Auftragserteilung sind 20% der Summe anzuzahlen. Die Zahlung des Restbetrags erfolgt bei Fertigstellung der Zeichnung.